presse

Ein Verein im Sammelfieber

DAS! – 03.11.2013 18:45 Uhr Autor/in: Elisabeth Bergmann

Die Idee zu einem eigenen Sticker-Heft für Fußballvereine hatten Anna und Martin. Im Vereinsheim wurden alle für die Sammlung fotografiert, egal ob Spieler, Platzwart oder Fan.

Danke an Fanreport.com für den Artikel

Wie die Großen! HEBC als Fußball-Sticker-Album!

Thursday, den 07. November 2013 um 08:34 Uhr
Wie die Großen! HEBC als Fußball-Sticker-Album!
Jeder kennt sie. Fast jeder hat schon mal gesammelt. Die Fußball-Sticker von Panini. Ob bei Europa- oder Weltmeisterschaften: Schluss war erst, als das Album voll war. Nun haben Anna Schmidt und Martin Jettinger (www.stickerverein.de) eine tolle Idee entwickelt: Ein Sammelalbum für Amateurvereine!

Wie die Großen: Der HEBC im Sammelfieber!
Den Anfang machte der SC Sternschanze. Nun zog der HEBC Hamburg nach. Als zweiter Hamburger Verein entschieden sich die Eimsbütteler zum Mitmachen und sind schwer begeistert vom neuen Projekt. „Die Idee ist großartig, die Sammelwut bei unseren Mitgliedern ist enorm. Damit zeigt HEBC wieder einmal, dass man auch andere Wege geht und mal etwas Neues probiert. Die Aktion bindet jedes einzelne Mitglied noch enger an den Verein, die Identifikation mit HEBC steigt. Speziell bei den Kindern, für die es ein großartiges Gefühl ist, sich selbst und die Mitspieler in einem Album zu sammeln. Das kennen sie in der Form ja eigentlich nur von Welt- und Europameisterschaften.“ Stilianos „Speedy“ Vamvakidis, Liga-Manager der Herrenfußball-Landesliga-Mannschaft, ist sehr angetan. Das Album und die dazugehörigen Sticker bekommt man im Clubheim des HEBC. Ein Teil der Einnahmen geht in das Kunstrasenprojekt der Lila-Weißen.

HEBC1

Vorstand, Platzwart, Clubheim, Schiri, Herren- und Jugendmannschaften: Alle vereint in einem Album!

„Stickerverein.de“ mit Fernsehauftritt
Die Macher Anna Schmidt und Martin Jettinger haben es vor wenigen Tagen schon ins Fernsehen geschafft. Auf „NDR“ war in der Sendung „DAS!“ ein knapp vierminütiger Beitrag über die Hintergründe und den Sammelstart  beim HEBC zu sehen.

Fanreport wünscht viel Erfolg und Spaß beim Sammeln!

28.03.12
Die Stars von der Sternschanze haben ihre eigenen Fußballbilder

Die 587 Hobby-Sportler gibt es jetzt als Sammelalbum

Von Robin Hornig
Sternschanze. Einmal als Sammelbild für ein Panini-Stickeralbum erscheinen – der Traum vieler Fußballprofis. Martin Jettinger und Anna Schmidt haben diesen Traum für die Amateur-Kicker des SC Sternschanze wahr werden lassen. Zum 100-jährigen Vereinsjubiläum kamen der Bibliotheksangestellte und die Fotografin auf die Idee, alle Mannschaften ihres Vereins à la Panini in ein Stickeralbum zu stecken beziehungsweise zu kleben. Titel: „Sternschanze Spielermappe ’11“.

„In unserem Vereinshaus beobachtete ich, wie die Kinder zu den Welt- und Europameisterschaften immer die Klebebildchen tauschten“, sagt Jettinger zu seinem Projekt. Er selbst hatte zuletzt zur WM 1982 Sticker gesammelt. „Uns hatte die Anna schon öfters beim Senioren-Fußball fotografiert. So kam uns letztes Jahr nach dem Jubiläum der Gedanke, selbst Sticker und Album anzufertigen.“ Von Ende August bis November 2011 wurden alle 400 Spieler des Vereins porträtiert. Wer nicht konnte oder die Termine verschlief, reichte ein Bild nach. So finden sich unter den insgesamt 587 Aufnahmen auch Handybilder und Aufnahmen aus Personalausweisen. Beim großen Vorbild Panini undenkbar, verleiht dies dem liebevoll gestalteten Heft aber eine spezielle Note. Dazu trägt auch bei, dass nicht nur Spieler, sondern der Vorstand, die Verwaltung, Platzwarte und Betreiber des Vereinsheims ihre eigenen Seiten haben. Da die Teilnahme freiwillig war, kommt es zu einer Kuriosität bei der F-Jugend. Die Mannschaft wird allein vom achtjährigen Jan gestellt. Grund genug, dem kleinen Kicker einen Glitzersticker zu gönnen – außer ihm hat den nur noch das Teddybär-Maskottchen Buffi-Bär.

Seit einer Woche verkauft der Verein die Alben und weißen Sticker-Tütchen. Am ersten Tag gingen 580 der Packungen über den Tresen, und täglich müssen Jettinger und Schmidt für Nachschub sorgen. „Wenn ich von der Arbeit komme, beginnt das Verpacken. In mehreren Stunden verteile ich auf 27 Tupperschüsseln in der Wohnung alle 587 Motive. Es wird gemischt, und dann kommen immer elf Sticker in eine Tüte“, sagt Jettinger. Das Album kostet drei, jede Tüte einen Euro.

Beim Einkleben gibt es eine Hürde: „Ohne Nummern ist es schwer, die Spieler zu finden, aber es macht auch Spaß, weil man jetzt weiß, welche Spieler bei welchem Team spielen. Inzwischen können wir schon die Hälfte der Namen auswendig“, berichten Nadim Henriges und Marlin Dill aus der D-Jugend. Jettinger hat bewusst die Trikotnummern weggelassen, setzt auf Namen. So sorgen die Sterni-Sticker für eine Stärkung des Zusammenhalts im Verein. Wer allerdings erst jetzt eintritt, hat Pech gehabt. „Die zweite Spielermappe kommt vielleicht erst zum 111-Jährigen“, sagt Jettinger lachend. Bereits zwei weitere kleine Vereine haben ihr Interesse gemeldet. Jettingers Idee macht also Schule.

Einmalig: Das Sammelalbum des SC Sternschanze

Auf dem Sportplatz des SC Sternschanze wird seit einigen Wochen nicht nur gespielt, sondern auch getauscht. (Foto: fs)

Fußballclub bringt Sammelalbum mit 587 Porträts heraus

Von Fritz Schenkel, Sternschanze – Tauschrausch beim SCSternschanze: Wenn auf dem Sportplatz des Vereins Menschen die Köpfe zusammenstecken, dann wollen sie nicht nur über Fußball fachsimpeln, sondern Bildchen tauschen. Der Club hat ein Sammelheftchen mit 587 Porträts herausgebracht, einmalig in der Hamburger Fußballszene.
Der Anlass: Im vergangenen Jahr ist der Verein 100 Jahre alt geworden, und als Stadtteilsportverein des quirligen Schanzenviertels wollte sich der Club nicht mit den üblichen Empfängen, Turnieren und Broschüren zufriedengeben.
Irgendwann war dem Seniorenspieler Martin Jettinger und seiner Freundin, der Fotografin Anna Schmidt, die zunächst fixe Idee gekommen, ein „Schanzini-Sammelbilderalbum“ machen zu wollen. „Alle fanden die Idee geil, und wir haben einfach mal losgelegt.“ Die Vorbereitungen dauerten allerdings Monate. Allein die Foto-Shootings im Vereinshaus waren ein Erlebnis für sich.
Herausgekommen ist ein Prachtstück, das es so in der Hamburger Fußballszene noch nicht gegeben hat: 587 selbstklebende Sammelbilder, mehr als in jedem Panini-Bundesliga-Album. Von der G-Jugend über die Platzwarte und Angestellten der Geschäftsstelle bis hin zum Vorstand und den Mitarbeitern der Vereinsgaststätte „Hinterhalt“– alle Gruppen sind vertreten. Wenn auch nicht komplett. Alle knapp 1.100 Vereinsmitglieder vor die Kamera zu bekommen, das haben Jettinger und Schmidt trotz ihres monatelangen Dauereinsatzes nicht geschafft.
Das Heft hat im SC Sternschanze einen wahren Tausch-rausch ausgelöst. Knapp 300 Alben sind mittlerweile verkauft worden. „Hast du Buffi?“, gehört seit einigen Tagen zu den geflügelten Sätzen auf dem Sportplatz. „Buffi“ ist das Mas-kottchen der 2. F-Jugend und eines von zwei „Glitzis“ im Album, zwei „Glitzerbildern“. Für Einsteiger: Glitzerbilder sind besonders bei Kindern heiß begehrt.
„Wir können uns auch vorstellen, etwas Ähnliches für andere Vereine zu machen“, sagen die beiden „Macher“ Jettinger und Schmidt mit etwas Abstand zu ihrem Einsatz (fast) rund um die Uhr.

Werbeanzeigen